Reiterbrief

 

Das Breitensportteam des Pferdesportverbandes Kreis Rendsburg-Eckernförde freut sich, Sie/Dich am Wochenende,

15. + 16.September 2018 zwischen 9 und 17 Uhr auf Hof Kirchhorst – Groß Wittensee (bei Eckernförde)

zu begrüßen. Die Startbereitschaft kann bereits am Freitag, 14.09.2017, zwischen 18.00-20.00Uhr telefonisch bei Julia Heinelt: 0170/ 8423781 erklärt werden
– evtl. per SMS, aber kein Whatsapp oder Mail!!!


Die Meldestelle ist am Samstag und am Sonntag jeweils 1,5 Stunden vor dem ersten Wettbewerb geöffnet.

Bei Problemen mit Überschneidungen, die die Meldestelle versucht zu vermeiden, bitte möglichst frühzeitig mit Frau Julia Heinelt und Frau Annika Block (für So) in Verbindung setzen. Viele müssen noch Nenngeld nachbezahlen: Bitte Kleingeld sowohl für die Meldestelle als auch für den Parkplatz bereithalten. Die freiwilligen Helfer sind angewiesen, niemanden auf den Parkplatz zu lassen, der nicht bezahlt hat. Bei Nachnennungen bitte rücksichtsvoll mit dem Meldestellen-Team umgehen. Auch kann es passiert sein, dass einige Nennungen nicht ordnungsgemäß dort angekommen sind. Dies wird in aller Ruhe nachgetragen und in die Starterlisten eingepflegt.

Jeder Teilnehmer erhält 1 Kreisbreitensportplakette und 1 Breitensportschleife (entweder während der Siegerehrung oder an der Ehrenpreisstelle).

Es ist kein Schmied vor Ort!


Wenn es zu Verzögerungen kommen sollte, seid nachsichtig mit allen Helfern!

Hinweis: Hunde bitte zu Hause lassen, ansonsten besteht absolute LEINENPFLICHT! Bitte - wir sind zu Gast: Alle Hinterlassenschaften von Pferd, Mensch (Müll) und Hund bitte in die vorgesehenen Behälter entsorgen (auch Zigarettenkippen)

 

 

 

Vielen Dank an Euch!! Auf eine tolle Veranstaltung!
frei nach dem Motto: " don´t worry, be happy!"
 
das Orga-Team um Gitta!

 


Das Nenngeld

unnötige Diskussionen ums Nenngeld

 

Liebe Reiter und Reiterinnen,

da immer wieder Diskussionen über die "Zahlungswilligkeit" von Nenngeldern aufkommt mal eine kleine Information frei nach § 26 LPO:

 

-    Das Nenngeld ist mit Abgabe der Nennung fällig und wird niemandem erlassen.

 

-    Es obliegt allein dem Nenner sicher zu stellen, dass er die Voraussetzungen der Ausschreibung für die genannten Prüfungen erfüllt.

 

·                Es ist weder die Aufgabe der FN noch des Veranstalters eine Nennung dahingehend zu prüfen, ob eine Starterlaubnis erteilt werden kann, zumal dass im Vorwege gar nicht immer möglich ist zu erkennen.
Beispiele:

 

o   Nennung mit einer zu geringen LK und Leistungsklassenänderung dann auf dem Turnier wg. Höherstufung

 

o   Nennung mit nicht startberechtigtem Pferd und späterer Nachtrag eines anderen Pferdes

 

o   Nennung von Startplätzen für Dritte, die auf dem Turnier mitsamt der Pferde übertragen werden

 

Erstattet wird das Nenngeld z. B. wenn:

 

-    die Nennung bis 24h vor Nennschluss zurückgezogen wird

 

-    eine Prüfung abweichend von der vorläufigen Zeiteinteilung stattfindet

 

-   die Prüfung u./o. Veranstaltung abgesagt wird (hier darf der Veranstalter den Org-Beitrag des Nenngeldes (3,- EUR) einbehalten)